Euphrosina Stratenwerth
 

Die Künstlerin Euphrosina Stratenwerth ist fasziniert von Frauengesichtern. Den Augenblick, den Anblick fängt sie ein.

Die Betrachter geraten in den Bann dieser überdimensionalen Gesichter, dieser Augen, die ihm überall hin folgen. Die Augen als Fenster der Seele verraten etwas vom Innenleben, vom Hintergründigen. Fixiert auf eine Leinwand überdauern sie den Augenblick, sie geraten selber ins Blickfeld, werden zum Blickfang, Zeit wird fixiert, Realität wird irreal, fragwürdig, hintergründig.

Die Künstlerin liest gerne in den Gesichtern von Frauen, die sich und ihre Emotionen nicht verbergen. Der weibliche Blick einer Malerin, ihr solidarisches Mitfühlen - hier wird dies spürbar - besonders in den Augen, die uns anblicken.

Ihr Thema „An-Gesicht“ erinnert zum einen an Antlitz, das immer auch an „im Angesicht...“ des Todes, Gottes, einem Ausdruck eher aus dem Religiösen, und zeigt damit, dass es der Künstlerin nicht um vordergründige Aktualität geht. Sie hat mit den Gesichtern auch die Geschichte des Menschen im Blickfeld, sein Werden, sein Gewordensein, sein Angeblickt werden.

VITA

1939           geb. in Neuhausen

1978-83       Kunststudium in Wiesbaden

Seit 1983     Mitglied im BBK (Berufsverband bildender Künstler)

1989-95       Studienreisen

Seit 2000     Freies Malen mit Kindern und Erwachsenen im eigenen Atelier

 

Ausgewählte Ausstellungen von 1991 - 2003

Ausstellung Kunsthaus Wiesbaden

Gemeinschaftsausstellung Donnersberg, Freundeskreis Uli Lamp

Galerie Bunker        

Kulturamt Wiesbaden         

Kunsthof ConArte     

Galerie Art Format München

Teilnahme am Kunstprojekt des  "International Artist Museum, Tel Aviv"    

Galerie Luca Art        

Cocoon Wiesbaden

Einige Bilder:


Klicken zum vergrößern
"Räucherschale"
180 x 150 cm

Klicken zum vergrößern
"Schale"
135 x 110 cm

Klicken zum vergrößern
"Schale in Gold"
135 x 110 cm

Klicken zum vergrößern
"Traum"
150 x 110 cm

Klicken zum vergrößern
"Maske 2"
50 x 50 cm

Klicken zum vergrößern
"Maske 4"
50 x 50 cm